Audio Plug-ins
Drumazon
Lizenz: Kommerziell (Unbegrenzt)

Für die unbegrenzte Nutzung im kommerziellen Bereich: Zum Beispiel durch CD- oder DVD-Verkäufe, die Einbindung in TV- oder Kinofilme oder durch digitale Downloads und Streaming-Portale. Der direkte oder indirekte Weiterverkauf des Contents an sich ist ausgeschlossen.

Weitere Informationen zu unseren Lizenzarten finden Sie hier: Lizenz­bedingungen

In Ihrer Auswahl sind folgende Dateien enthalten:

  • win
  • osx

Für diese Lizenz gelten spezielle Nutzungsbedingungen.

Übersicht

Drumazon emuliert alle Sounds der originalen 909

Synthese

Die Drumazon-Synthese emuliert alle Sounds der originalen 909. Alle Nuancen und Details des Originals werden perfekt abgebildet. Darüber hinaus verfügen alle Drumazon-Instrumente über erweiterte Bedienelemente. Diese zusätzliche Funktionalität ermöglicht es dem Benutzer, die Sounds noch mehr zu verändern als auf dem Originalgerät. Das eröffnet eine ganz neue Welt der Klangkreation. Hören Sie sich die Audio-Demos an oder optimieren Sie diese selbst mit der Demoversion.

Outputs

Drumazon verfügt über eine flexible Output-Konfiguration. Das Audiosignal jedes Instruments kann auf einen der 11 Ausgänge geleitet werden. Auf diese Weise können Benutzer Klänge mit ihren Lieblings-Plug-Ins einzeln oder in Gruppen weiter bearbeiten.

Jeder einzelne Ausgang kann auf Mono oder Stereo eingestellt werden und jedes Instrument besitzt einen Mute- und Solo-Knopf. Der Mute-Knopf wird den Ton nicht nur stumm schalten, sondern auch verhindern, dass der Ton erzeugt wird. Der Solo-Knopf verhindert, dass alle anderen Instrumente ausgelöst werden und lässt nur die ausgewählten Sounds wiedergeben.

Steuerung

Drumazon verfügt über eine umfangreiche Midi-Steuerung. Midi-Noten können verwendet werden, um jeden einzelnen Sound zu steuern. Alternativ kann dafür auch der interne Sequenzer verwendet werden.

Die meisten Parameter von Drumazon können innerhalb des Hosts automatisiert und auch über MidiCC per externem Controller gesteuert werden. Eine einfach zu bedienende Midi-Learning-Funktion ermöglicht die Neuzuweisung eines beliebigen Parameters.

Der interne Sequencer

Innerhalb des internen Sequenzers sind die Pattern in 8 Datenbanken gespeichert. Jede Datenbank kann bis zu 12 Muster speichern. Jedes Muster besteht aus 16 Stufen. Jeder Pattern-Location ist eine Midi-Notennummer zugeordnet. Die Pattern können traditionell mit den Step-Buttons oder mit der Tap-Funktion bearbeitet werden.

Der interne Sequenzer verfügt über verschiedene Funktionsmodi. Im Chain-Modus werden eine Reihe von Pattern aus den internen Datenbanken ausgewählt und zyklisch abgespielt. Die Pattern können auch durch Auswahl der entsprechenden Midi-Note (z.B. über ein Midi-Controller-Keyboard) frei ausgelöst werden. xterne Controller können in jedem Modus verwendet werden, um die volle Kontrolle über die Pattern-Wiedergabe zu erhalten.

Eine Zufallsfunktion ist ebenfalls im internen Sequenzer vorhanden. Sie kann verwendet werden, um einfache Änderungen an einem Pattern vorzunehmen oder ein ganz neues zu erstellen. Die Randomisierung kann auf bestimmte Instrumente und bestimmte Schritte angewendet werden. Die Häufigkeit des Auftretens kann ebenfalls angepasst werden.

Die Dateien werden im XML-Format gespeichert. Auf diese Weise können zwischen den Benutzern einzelne Pattern oder ganze Datenbanken untereinander einfach ausgetauscht werden. XML ermöglicht die Bearbeitung der Dateien in einem Texteditor. Ideal, wenn Sie ein Pattern auf einer Website veröffentlichen oder teilen möchten – einfach den Text posten!

Voreinstellungen

Die Einstellungen für jedes Instrument können in einem eigenen Preset gespeichert werden. Jede Instrumentenvoreinstellung kann einzeln geladen werden. Dies ermöglicht maximale Flexibilität bei der Zusammenstellung von Instrumentenkits. Ein spezieller Preset-Manager hilft dem Benutzer bei der Verwaltung der Sounds innerhalb seiner eigenen Bibliothek.

Hauptfunktionen

  • Echtes Emulieren der Instrumenten-Synthese
  • Perfekt skalierte Drehreglerbereiche mit wenigen Modifikationen, die das Spektrum der Sounds erweitern
  • Verbesserte Kontrolle des Instrumentenklangs
  • Dynamische Signalweiterleitung von Instrumenten zu den Ausgängen
  • Benutzerdefinierte Einstellungen für Plug-in-Ausgänge
  • Mutes/Solos für jedes Instrument
  • Komplett steuerbar über MidiCC
  • Schnelle MidiCC-Zuweisung mit MidiLearn-Funktion
  • viele Möglichkeiten, das Gerät zu steuern (externe / interne Modi):
  • externer Modus:
    • Midi-Map äquivalent zur Map des klassischen Drumcomputers
    • Midi-Tune und Velocity-Regler für die Pegel und Klänge der Instrumente
  • Interner Sequenzer:
    • 8 Datenbanken mit jeweils 12 Pattern
    • Jedes Pattern besitzt bis zu 16 Längenstufen
    • Jedes Pattern wird durch einen von vier verfügbaren Maßen definiert
    • Shuffle-Modus
    • Flam-Modus
    • Tap-Modus
    • Chain-Modus
    • Shuffle-, Flam- und TotalAccent-Werte werden allgemein und per Pattern definiert
    • Skalierungsfunktion und intelligente Reskalierung (dehnt das Pattern
    • eingebauter Randomizer
    • Pattern-Import/Export über lesbare XML-Dateien
  • zwei Arten der Synchronisation:
    • präzise Synchronisation auf das Host-Tempo
    • Synchronisation zur internen Uhr – tempogesteuert im Bereich von 30-303 BPM
  • Individuelle Voreinstellungen pro Instrument mit Preset-Manager zur einfachen Steuerung

Systemvoraussetzungen

Windows PC

Win 7, Win 8, Win 10, CPU 2,0 GHz mit SSE (Multicore-System mit 2,3 GHz empfohlen), 4 GB RAM (8 GB empfohlen), VST / AAX kompatible Host-Anwendung (32 Bit oder 64 Bit)

Mac OS X

OS X 10.7 bis 10.14, Intel basierter 2,0 GHz CPU (2,3 GHz empfohlen), 4 GB RAM (8 GB empfohlen), VST / AAX kompatible Host-Anwendung (32 Bit oder 64 Bit)

Hinweis

Für die Benutzung benötigen Sie eine Host-Anwendung, da es kein eigenständiges Programm ist.

D16-Produktaktivierung

Eine detaillierte Anleitung zur Aktivierung des Produkts finden Sie hier: Helpdesk

1 / 1
00:00 / 00:00