Audio Plug-ins
Antresol
Lizenz: Kommerziell (Unbegrenzt)

Für die unbegrenzte Nutzung im kommerziellen Bereich: Zum Beispiel durch CD- oder DVD-Verkäufe, die Einbindung in TV- oder Kinofilme oder durch digitale Downloads und Streaming-Portale. Der direkte oder indirekte Weiterverkauf des Contents an sich ist ausgeschlossen.

Weitere Informationen zu unseren Lizenzarten finden Sie hier: Lizenz­bedingungen

In Ihrer Auswahl sind folgende Dateien enthalten:

  • win
  • osx

Für diese Lizenz gelten spezielle Nutzungsbedingungen.

Übersicht

Die Inkarnation einer kultigen Stompbox, die Sie begeistern wird

Die Auferstehung eines legendären Flangers

Mit der Wiederbelebung der klassischen Stompbox haben wir mit Antresol ein unverzichtbares Effekt-Plug-in für Gitarristen, Instrumentalisten und Produzenten aller Genres entwickelt. Ob Rockgitarrenriffs oder melodische Synthesizer-Lines – der neue Flanger verbindet extreme Aufmerksamkeit für klangliche Details mit der Flexibilität modernster Technologie. Das Mitte der 70er Jahre erfundene Original wurde schnell zum Maßstab für flangerartige Effekte. Mit seinem vielfältigen Charakter, der sich durch harmonisch interagierende Resonanzen definiert, ist der Effekt seitdem auf unzähligen klassischen Aufnahmen zu hören. Deshalb freut sich D16, mit Anestrol ein Plug-in entworfen zu haben, das die Seele dieses legendären Klassikers in sich trägt.

Größere Funktionsvielfalt als das Original

Anestrol gibt Nutzern die absolute Freiheit, jeden Aspekt der BBD-basierten Verzögerungsleitung zu kontrollieren – einschließlich verschiedener Nuancen wie der Linearitätskalibrierung des Taktsystems oder der Anzahl analoger Speicherzellen, die das Fundament des BBD bilden. Es war noch nie so einfach, einen einzigartigen Flanger-Sound zu entwickeln, der die Fülle und Wärme des klassischen Schaltungsdesigns bewahrt.

Zusätzlich zu den Standardparameterdrehreglern auf der Vorderseite des Originalgerätes gibt es auch eine Vielzahl von tieferen Parametern, die optimiert werden können – wie z.B. die Trimpots auf der Leiterplatte, die normalerweise nicht zugänglich wären, ohne die Stompbox auseinanderzunehmen. Einige gehen sogar weit über die üblichen Flanger-Effekte hinaus. Der LFO ist komplett steuerbar mit einer einstellbaren Phasen- und Raten-Synchronisation zum Tempo einer Host-Anwendung. Außerdem ist es möglich, die Stereokanäle zu entkoppeln und die wichtigsten Parameter je nach ausgewähltem Modus unabhängig voneinander für links und rechts oder Mitte/Seite zu steuern. Testen Sie die Demo noch heute und erleben Sie maximale Kreativität.

Echte BBD-Emulation mit totaler Kontrolle

Die hervorragenden Klangeigenschaften von Antresol basiereren auf der äußerst genauen Emulation einer impulsgesteuerten, analogen Verzögerungsleitung (Bucket Brigade Device). Effekte auf Grundlage hochwertiger BBD-Emulationen zeichnen sich durch eine bemerkenswerte, fast schon verführerische Wärme aus.

Eine der größten Herausforderungen für die digitale Emulation war die integrierte analoge BBD-Schaltung – das Schlüsselelement in der Entwicklung von Antresol. Insbesondere zeigte der Feedback-Parameter einige Schwächen in Form von auftretenden Spitzen und Kerben im Frequenzgang. Deshalb entwickelten wir eine viel feinere BBD-Emulation mit quasi-analoger Signaldarstellung. Diese garantiert ein dem ursprünglichen physikalischen Schaltkreis viel ähnlicheres Verhalten. Im Gegensatz zum klassisch-digitalen Algorithmus, bietet Antresol alle Feinheiten eines analogen Geräts ohne unerwünschte Artefakte – mit größter Stabilität, die nur digital erreicht werden kann.

Hauptfunktionen
  • Echte Emulation einer BBD-basierten analogen Verzögerungsleitung
  • Optionale unabhängige Parametersteuerung für jeden Stereokanal
  • Wählbare L/R- oder M/S-Stereo-Verarbeitungsmodi
  • Der Mistress-Modus ermöglicht die Funktionalität eines klassischen Flangers
  • LFO kann mit der Host-Anwendung synchronisiert werden
  • 3 verschiedene LFO-zu-BBD-Taktkurven
  • Extrem niedriger Aliasing-Output
  • Sehr harmonischer und angenehmer Klang
  • Tag-basierter Browser
  • Zwei alternative GUI-Größen
  • MIDI-Lern-Funktionalität in allen Bereichen
  • Interne 64-Bit-Verarbeitung
Systemvoraussetzungen

Windows PC

Win 7, Win 8, Win 10, CPU 2,0 GHz mit SSE (Multicore-System mit 2,3 GHz empfohlen), 4 GB RAM (8 GB empfohlen), VST / AAX kompatible Host-Anwendung (32 Bit oder 64 Bit)

Mac OS X

OS X 10.7 bis 10.14, Intel basierter 2,0 GHz CPU (2,3 GHz empfohlen), 4 GB RAM (8 GB empfohlen), VST / AAX kompatible Host-Anwendung (32 Bit oder 64 Bit)

Hinweis

Für die Benutzung benötigen Sie eine Host-Anwendung, da es kein eigenständiges Programm ist.

D16-Produktaktivierung

Eine detaillierte Anleitung zur Aktivierung des Produkts finden Sie hier: Helpdesk

1 / 1
00:00 / 00:00