Audio Plug-ins
Syntorus
Lizenz: Kommerziell (Unbegrenzt)

Für die unbegrenzte Nutzung im kommerziellen Bereich: Zum Beispiel durch CD- oder DVD-Verkäufe, die Einbindung in TV- oder Kinofilme oder durch digitale Downloads und Streaming-Portale. Der direkte oder indirekte Weiterverkauf des Contents an sich ist ausgeschlossen.

Weitere Informationen zu unseren Lizenzarten finden Sie hier: Lizenz­bedingungen

In Ihrer Auswahl sind folgende Dateien enthalten:

  • win
  • osx

Für diese Lizenz gelten spezielle Nutzungsbedingungen.

Überblick

Syntorus verdankt seinen verblüffenden Charakter dem präzisen Vorbild einer hochwertigen analogen Delayline

Allerdings ist es einfacher gesagt als getan, eines zu finden, das den klassischen analogen Chorus-Sound liefert. Sogar bei teuren Geräten mit fortschrittlichen Parameter-Reglern kann es eine Herausforderung sein, den klassischen Chorus-Timbre zu finden.

In diesem Sinne machte sich D16 daran, ein Plugin zu entwickeln, das einen reichhaltigen analogen Chorus hat, der dem Effekt klassischer Synthesizer wie dem Solina, Synthex oder Juno ähnelt. Dieser neue Effekt heißt Syntorus und ist die neueste Ergänzung der Silver Line der Plugins.

Syntorus hat einen einzigartigen Klang, mit dem jedes Instrument, auf dem er eingesetzt wird, eine Fülle an Möglichkeiten erhält. Synthetische Bässe und Leads werden zum Leben erweckt. Er verleiht akustischen Instrumenten zusätzliche Tiefe und Fülle.

Hören Sie sich die Demosongs an oder laden Sie noch heute eine Demoversion herunter, um sie auszuprobieren. Ob Sie ein elektronischer Musiker, ein traditioneller Keyboarder oder Gitarrist sind, wir sind uns sicher, dass Sie beeindruckt sein werden!

Nun zur Wissenschaft... Um einen Chorus-Effekt zu erzeugen, wird ein Audiosignal mit einer oder mehreren verzögerten, tonhöhenmodulierten Kopien von sich selbst gemischt.

Analoge Delay-Line

Das Delayline-Modul ist der wichtigste Teil jeder Chorus-Einheit. Um dem Syntorus seinen einzigartigen und besonderen Klang zu verleihen, haben wir ein sehr präzises Modell einer hochwertigen analogen Delayline implementiert und in den digitalen Bereich projiziert. Das bedeutet, dass Syntorus über eine sehr musikalische und warm klingende Delayline verfügt, die keine unerwünschten digitalen Artefakte aufweist.

Syntorus hat auch eine Nachbildung einer analogen Bucket-Brigade Device (BBD)-Delayline in seine Architektur integriert. Wenn Sie diese einschalten, wird dem Audiosignal zusätzliche analoge Wärme und Charakter verliehen. Bei ausgeschaltetem BBD funktioniert Syntorus als außergewöhnlich hochwertige Chorus-Effekteinheit, deren Spektrum sauber und unverfälscht klingt.

Doppelte Delay-Line

Die meisten gewöhnlichen Chorus-Effektgeräte verwenden zur Klangerzeugung nur eine einzige Delayline.

Da Syntorus kein gewöhnliches Plugin ist, haben wir uns entschieden, ZWEI hochwertige analoge Delaylines zu implementieren, um einen satteren, volleren und tieferen Chorus-Sound zu erzielen. Diese können entweder separat oder im Master/Slave-Modus betrieben werden. Die volle Kontrolle über alle Parameter im Signalpfad ermöglicht absolute Freiheit bei der Klangformung.

Tremolo

Beide Delaylines haben einen zusätzlichen Tremolo-Effekt, der über einen LFO gesteuert wird – sehr nützlich, um Rhodes-Keyboards oder Gitarrensounds zu spielen.

Um noch dynamischere und bewegtere Sounds zu erzeugen, kann der Tremelo-Effekt allein oder in Kombination mit dem Delayline-Signal verwendet werden.

Vollständige Synchronisierung zwischen LFO und Hosting-Anwendung

Jedes LFO kann mit der Host-Anwendung synchronisiert werden. In diesem Modus hängt die Periode des LFOs vom Host-Tempo ab und wird als musikalischer Takt eingestellt. Diese Funktion ist bei den meisten Plugins Standard. Bei Syntorus wird die Phase perfekt mit der Songposition innerhalb eines Projekts synchronisiert. Dies garantiert, dass Syntorus immer genau gleich spielt, unabhängig davon, wo wir uns in der Timeline eines Songs oder Projekts befinden.

Hauptfunktionen

  • Emulation einer analogen Delay-Line
  • Doppelte Delay-Line
  • LFOs synchronisiert mit der Host-Anwendung
  • eingebauter Tremolo-Effekt
  • in Gruppen organisierte Presets
  • Midi-Learn-Funktion
  • 64bit interne Verarbeitung

Systemvoraussetzungen

Windows PC

Betriebssystem-Version Win 7, Win 8, Win 10 CPU 1.5 Ghz mit SSE (Multicore-System 2.0 Ghz empfohlen) RAM 4 GB (8 GB empfohlen), Software VST- kompatible Host-Anwendung (32bit oder 64bit)

Mac OS X

OS Version OS X 10.7 bis 10.14 CPU Intel basierte 1.7 Ghz (2.0 Ghz empfohlen) RAM 4 GB (8 GB empfohlen) Software AU / VST- kompatible Hostanwendung (32bit oder 64bit)

Hinweis

Es ist kein eigenständiges Programm, daher benötigen Sie eine Host-Anwendung, um es zu benutzen.

Die Aktivierung der D16-Produktregistrierung

Eine detaillierte Anleitung zur Aktivierung des Produkts finden Sie hier: Helpdesk

1 / 1
00:00 / 00:00